Page 11

Kult am Pult 4-2013

SPORTLICH Der Schaft des Ecridor Golf ist mit Palladium überzogen, das für bleibenden Glanz und Brillanz sorgt. Die Guillochierung mit Dimple-Mustern wurde in den Schaft gefräst. 11 KULT AM PULT 4-2013 räte sind „Swiss Made“ und besitzen eine internationale Garantie. Ecridor mit Platzreife Sein typischer sechskantiger Schaft ist mit einer geometrischen Guillochierung verziert, die von den Dimples der Golfbälle inspiriert ist. Die exklusive Gravur und der Schaft aus Palladium erinnern unmissverständlich an die Präzision eines Golfschlägers. Konzipiert wurde der neue Ecridor für Sportliebhaber – und für alle, denen es auf jedes Detail ankommt. Für Golfspielerinnen und -spieler ist er ein unverzichtbares Accessoire, um mit Präzision und Leichtigkeit die „Par“, „Birdie“ und andere denkwürdige Ergebnisse festzuhalten. Natürlich hat dieses aparte Schreibgerät auch Platzreife fürs Büro – und als stilvolle Geschenkidee. Den neuen Ecridor Golf gibt es als Kugelschreiber und Minenhalter. Ecridor spezifisch sind der sechskantige Schaft und der Retro-Clip. Seit 1953 wird der Ecridor von Caran d’Ache in Serie produziert und in unveränderter Form hergestellt. Die Druckmechanik ist so klein und elegant wie das Räderwerk einer Schweizer Uhr und sorgt für weiches Schalten. Als einer der wenigen „klassischen Geheimtipps“ wird er weltweit als treuer Begleiter geschätzt. Geprägt vom Geist des Golfsports präsentiert sich der neue Ecridor Golf als sportlicher Schreiber und als stilvolle Geschenkidee. sieben Strichbreiten von EF über OB bis BB erhältlich. Der Roller kann auch mit einer Caran d’Ache- Faserpatrone verwendet werden. Der Kugelschreiber verfügt über einen hoch-präzisen Drehmechanismus und schreibt mit der bekannten Caran d’Ache Goliath-Patrone bis zu 600 A4-Seiten. Der Minenhalter mit hoch-präzisem Druckmechanismus ist für 0,7 mm Bleiminen konzipiert. Alle Varianten besitzen den neuen Clip mit Gelenkverbindung, rhodinierte Silberattribute und linienförmige Guillochierungen auf Schaft und Kappe. Die Schreibge-


Kult am Pult 4-2013
To see the actual publication please follow the link above