Page 9

Kult am Pult 4-2013

und Office haben sich hingegen gehalten, der Bereich Schreibgeräte (Fine Writing) zeigte in den ersten sechs Monaten sogar ein überdurchschnittliches Wachstum. In Europa ging der Pelikan-Umsatz von 71,7 auf 63,5 Mio. CHF zurück (in Deutschland von 44,8 auf 38,9 Mio. CHF); als einzige Region konnte sich Südamerika behaupten. Das Ergebnis aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit konnte 2013 zulegen, auf 6,7 Mio. CHF (2012: 4,0 Mio. CHF), das Ergebnis vor Steuern stieg auf 5,9 Mio. CHF (3,0 Mio CHF). Das Nettoergebnis ist im betrachteten Zeitraum der ersten sechs Monate 2013 auf 4,1 Mio. Euro CHF gestiegen (2012: 1,1 Mio. CHF). Die Zahl der Mitarbeiter verringerte sich auf 1.136 im Vergleich zu 1.260 in 2012. Für die Zukunft erwartet sich Pelikan aus der geplanten Zusammenführung und Konsolidierung der Marketing und Vertriebsaktivitäten mit der Herlitz AG zu Beginn des kommenden Jahres weitere positive Auswirkungen auf das Gruppenergebnis. Bic übernimmt Mehrheit an indischer Cello für 76 Mio. Euro Der französische Konsumgüterhersteller übernimmt die Mehrheit an Indiens größtem Hersteller und Vertriebsunternehmen für Schreibgeräte. Wie das Unternehmen mitteilte, investierte man 43,3 Mio. Euro um sogleich 40 % der Anteile zu übernehmen und übte für weitere knapp 33 Mio. Euro eine Kaufoption für weitere 15 % der Anteile an Cello aus. Die Basis des jetzigen Vorgehens wurde bereits im Jahr 2009 vertraglich vereinbart. Demzufolge kann Bic seinen Anteil an Cello bis 2017 auf 90 % erhöhen. Im Gegenzug kann Cello Verkaufsoptionen ausüben; die erste würde voraussichtlich 2014 mit der Erhöhung des Bic-Anteils an Cello von 55 auf 75 % wirksam. Der Preis ist abhängig vom Gewinn des Unternehmens Cello. Presseberichten zufolge ging der Übernahme ein dreijähriger Rechtsstreit mit der Inhaberfamilie von Cello voraus. Das Unternehmen Cello beherrscht mit einer starken Marke und einer landesweiten Distribution etwa 28 % des indischen Marktes und ist zudem in Afrika, Asien und dem Mittleren Osten aktiv. Im Geschäftsjahr 2012 (bis März) setzte das Unternehmen umgerechnet 65 Mio. Euro um. Für Bruno Bich, Chef des Aufsichtsrates bei Bic, beschleunigt die Übernahme von Cello das langfristige Wachstum der Marke Bic in Indien und Asien. Bic-CEO Mario Guevara sieht Cello als ein sehr erfolgreiches Unternehmen mit hochwertigen Produkten und langfristigen Wachstumschancen.


Kult am Pult 4-2013
To see the actual publication please follow the link above